Master
Christliche Theologien in
ökumenischer Perspektive

Kurzinfo zum Studiengang

ZulassungsbeschränktRegelstudienzeitStudienstart
nein4 Semester
8 Semester (Teilzeit)
Sommer- und Wintersemester

Zulassungsverfahren

Der Studiengang ist zulassungsfrei, es ist jedoch eine Bewerbung erforderlich.

Bewerbungsfrist

29.07. – 30.08.

Abschluss

Master of Arts

Weitere Informationen zum Studiengang

zur Webseite der Fakultät

Unterrichtssprache

Deutsch

Der Studiengang

Der Masterstudiengang Christliche Theologien in ökumenischer Perspektive macht dich mit vertieften Aspekten christlicher Theologien und ihren Einflüssen und Prägungen auf und durch die europäische Kultur vertraut. Dabei wird im Studiengang ein interkonfessioneller Standpunkt eingenommen. Themen werden dadurch sowohl aus den Perspektiven römisch-katholischer als auch aus protestantischer Theologietradition betrachtet.
Im Wechsel der Perspektiven erkennst du Unterschiede und Gemeinsamkeiten beider Bekenntnisse und lernst, die konfessionellen Prägungen und ihre gesellschaftlichen Auswirkungen vertiefend zu verstehen. Konfessionelle Differenzen bleiben sichtbar, werden aber kritisch und konstruktiv ins Gespräch gebracht.

5 Gründe für dein Studium
Christliche Theologien in Siegen

✓ evangelische und katholische Theologie aus jeweils erster Hand und im engen Austausch

✓ familiäre Atmosphäre mit Möglichkeit zu engem Kontakt zu den Dozierenden

✓ klarer Blick für die Lage von Religion in einer säkularen Umwelt

✓ Möglichkeit, das Studium gemäß der eigenen Interessen zu gestalten

✓ vielfältige Kombinationen von Theologie mit anderen Fachrichtungen im Studiengang

Berufsperspektiven

Du qualifizierst dich mit dem Master Christliche Theologien in ökumenischer Perspektive für Betätigungsfelder im kirchlichen Bereich, z.B. in der Bildungs- und Entwicklungsarbeit oder in interkonfessionellen und interreligiösen Projekten und Arbeitsstellen. Insbesondere die Kirchen in Deutschland verzeichnen aktuell einen Mangel an theologisch gebildetem Personal, den du mit dem Abschluss des Studiums als Chance nutzen kannst.

Das sagt Eduard Eisner über seinen Studiengang:

„Theologie studieren? In Siegen? Na, klar!“

Weiterlesen

Die heimatnahe Lage und der neu aufgelegte Master Studiengang: Christliche Theologien in ökumenischer Perspektive. Das sind nur zwei von vielen weiteren Punkten, welche bei mir den Ausschlag für die Entscheidung gaben, in Siegen Theologie zu studieren.
Die Campus haben eine Bandbreite von historisch bis hochmodern. Das macht den besonderen Charme der Universität Siegen für mich aus.
Hinzu kommt ein weiterer Punkt. Der meiner Ansicht nach nicht zu unterschätzen ist:
Die Professor*innen und Lehrpersonen sind nicht nur wie an vielen anderen Unis am Puls der aktuellen Wissenschaft und deren Vermittlung interessiert. In Siegen sind sie auch nach der Vorlesung ansprechbar. Nicht nur als geistige Respektpersonen, sondern auch als Menschen. Hier ist man als Studierender auch keine bloße (Matrikel-) Nummer unter Vielen. Man wird gesehen.
Man kennt sich. Man begegnet sich. Man grüßt sich.
Hier wird meiner Ansicht nach, die Brücke von reiner Wissensvermittlung zur Mit-Menschlichkeit geschlagen. Diesen Spagat zu vollführen, das gelingt der philosophischen Fakultät fächer- und konfessionsübergreifend ganz hervorragend.
Im Master CTiöP besteht die Möglichkeit, sowohl Veranstaltungen aus der evangelischen als auch aus der katholischen Konfession auszuwählen und zu belegen.
Das (fachliche) Schauen über den eigenen Tellerrand hinaus, erschließt an der Stelle nicht nur neue Wissenshorizonte, sondern erweitert auch die Möglichkeiten der späteren Beschäftigung deutlich.
Aus meiner Sicht kann ich hier eine klare Empfehlung für den Studiengang an der Fakultät I in Siegen aussprechen. Wissensvermittlung nah an der Zeit. Nah am Menschen.

Zulassungsvoraussetzungen

Nachweis eines ersten berufsqualifizierenden Abschlusses eines Studiengangs, auf dem dieser Masterstudiengang aufbaut. Dazu gehört:

  • Bachelorabschluss in einem Kombinationsstudiengang mit dem Kernfach Christliche Theologien in ökumenischer Perspektive oder
  • ein Bachelorabschluss in einem Lehramtsstudiengang mit dem Fach katholische oder evangelische Religionslehre oder
  • ein vergleichbarer Abschluss.

Es gilt immer die aktuelle Prüfungsordnung.

Studienorganisation

Fachprüfungsordnungen inklusive Studienverlaufspläne und Modulbeschreibungen

Rahmenprüfungsordnung (RPO-M) sowie die Allgemeinen fachspezifischen Regelungen der Fachprüfungsordnungen (PHIL-FPO-M) definieren die allgemeinen Rahmenbedingungen eines Studiums in Siegen und an der Philosophischen Fakultät.
Zusätzlich legen Fachprüfungsordnungen der einzelnen (Teil-)Studiengänge (FPOs) die grundlegenden Strukturen eines (Teil-)Studiengangs (z.B. Zugangsvoraussetzungen und zu studierende Inhalte) fest. Den Fachprüfungsordnungen sind Studienverlaufspläne, die den empfohlenen exemplarischen Studienverlauf in den einzelnen Fächern darstellen, sowie Modulbeschreibungen (inhaltliche Angaben zu Modulen) beigefügt.
Für Studierende gilt bei der Einschreibung in das erste Fachsemester automatisch die aktuelle Fassung einer FPO.

Beratung und Kontakt

Diese Website nutzt Google Analytics für statistische Auswertung. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft auf der Datenschutz-Seite widerrufen oder ändern. Hier klicken um dich auszutragen.